Anpassungsphase - Neue Zeit - Monika Runa Chaloun

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

SOL'A'VANA

Anpassungsphase



Ein jeder Mensch erlebt bereits jetzt in dieser Neuen Zeit gewisse Anpassungen an die hohen lichten Energien, welche dann nach dem Höhepunkt des Aufstiegs von Mutter Erde überall auf unserem Planeten herrschen. Diese ersten Jahre nach dem Aufstieg von Lady Gaia bis zum gemeinsamen Aufstieg aller einst gefallenen Planeten werden die Anpassungsphase genannt.

Vielleicht fragst du dich warum es eine Anpassung braucht. Um dir ein Bild, eine Metapher zu geben, wähle ich als Beispiel Bevölkerungsgruppen unserer Erde. Bitte gehe hier nicht in die Wertung, es dient lediglich der Veranschaulichung.
Nehmen wir einmal an, dass Eskimos, gewohnt an lange eisige Winter und kurze, für uns Mitteleuropäer, kühle Sommer, in das heiße Afrika umgesiedelt werden sollen. Ein sofortiger Wechsel in das heiße Klima wäre für diese Menschen nicht möglich, ihr Körper könnte diese Umstellung nicht oder nur sehr schwer verkraften. So ungefähr stellt sich die Umstellung auf die hohen lichten Energien für uns alle dar. Die hohe Schwingung der Wirklichkeit können die meisten Menschen derzeit nur schwer verkraften. Da wir den Aufstieg in die hohen lichten Dimensionen mit unserem physischen Körper erleben, werden unsere physischen Zellen bereits seit 1987 angepasst oder umgestellt. Derzeit geschieht dies immer fühlbarer.
Um bei dem Beispiel mit den Eskimos zu bleiben könnte man auch sagen, dass eine Art erste Umsiedlung in etwas wärmere Regionen bereits stattgefunden hat. Die Umgewöhnung des physischen Körpers an die erhöhten Temperaturen bereitet ihm manchmal gewisse Probleme. Die geistige Welt benennt dies als Lichtkörpersymptome*. Übertragen wir dies nun auf unsere Menschheit könnte man sagen, dass diese erste Umsiedelung bereits vor Jahren stattgefunden hat. Manche der Lichtarbeiter sind auch schon in die nächsten noch wärmeren Gebiete umgezogen und wer bereits einen Weg in das göttliche Erwachen gegangen ist, steht bildlich gesprochen vor den afrikanischen Toren.

Ebenso braucht es ein erweitertes Bewusstsein, denn es verändert sich mehr als wir bislang auch nur erahnen können. Auch hier passt das Beispiel mit den Eskimos ganz gut als Metapher. Angenommen die Eskimos würden über keine moderne Kommunikation wie Fernsehen oder Computer verfügen. Wie sehr würden sie staunen, wenn sie das erste Mal eine Palme sehen könnten. So ähnlich staunen dann die Menschen über die vielen neuen Möglichkeiten und ihr Bewusstsein erweitert sich sehr schnell. Die Vielfalt der lichten Welten ist unbeschreiblich und für unsere eingeschränkte Verstandeswelt oft kaum erfassbar.
In der Anpassungsphase erlernen wir, je nach Bewusstseinszustand und bereits eingebetten Mustern, das Reisen mit der eigenen Merkaba, die Teleportation. Unsere physischen Körper werden sich während, und spätestens nach der Anpassungsphase, nur noch von Prana ernähren. Essen ist dann reiner Genuss und ein schönes gesellschaftliches Ereignis, niemand braucht mehr zu hungern. Ich weiß, dass alleine diese 'Nahrungsumstellung' für viele Menschen noch schwer vorstellbar ist, dennoch gibt es immer mehr quicklebendige Beweise. Wir erlernen wieder die universelle Sprache der Elohim, ein Teil davon sind die Kristalle aus der Wirklichkeit, und werden uns über große Distanzen mit unseren Gedanken verständigen, die Telepathie. Dies sind jetzt nur einige Beispiele. Auf einem Weg in das göttliche Erwachen werden bei dem Schüler diese Muster bereits schon jetzt angelegt und der Schüler beherrscht das eine oder andere dann.  
Wer bis dahin noch keinen Weg in das göttliche Erwachen gegangen ist und bspw. die Merkaba für die Teleportation noch nicht aktiviert hat, holt all dies in der Anpassungsphase dann nach. Die 48 Schritte sowie die Pionierschritte der golden-blauen Frequenz wird es weiterhin geben, wie so manchen anderen Weg auch. So hat ein Jeder die Möglichkeit die Teleportation zu erlernen, denn das erledigt sich nicht einfach so von selbst. Es wird anfangs noch Fahrzeuge für das Reisen von Ort zu Ort geben.
Wir alle sind dann voller Freude und Liebe und unser Bewusstsein wird sehr erweitert sein. Ein Beispiel dafür, was uns dann bewusst wird, ist die wirkliche Freiheit. Viele Menschen sind es jetzt noch gewohnt die Verantwortung abzugeben und glauben der liebe Gott macht das alles dann schon. In der Anpassungsphase weitet sich unser Bewusstsein so sehr aus, dass wir alle dann wissen, dass wir im Kern selbst göttlich sind, ein Teil von Gott, den freien Willen besitzen und zu jeder Zeit über uns selbst bestimmen. Um unsere bis dahin noch brach liegenden Fähigkeiten zu nutzen braucht es nach wie vor das Lernen und Üben. Ausgedrückt in einer Metapher lernt der Mensch, der es bis dahin noch nicht kann, das Schwimmen. Um dann einen breiten Fluss überqueren zu können braucht es die Übung.

Wenn du magst, dann kannst ja schon jetzt bewusst mit der Prana-Atmung beginnen und so den natürlichen Prozess in der Anpassungsphase unterstützen: Prana-Atmung, PDF-Dokument

Diese Anpassung gilt für alle Bereiche, also auch im seelisch-emotionalen Bereich sowie im geistig-gedanklichen Bereich. Vermutlich leidet derzeit fast jeder Mensch immer einmal wieder an Vergesslichkeit, einem der Lichtkörpersymptome*. Ebenso lassen sich Gefühle, die man früher 'wegstecken' konnte nicht mehr unterdrücken. Auch das hat mit der Transformation, dem Loslassen und der einhergehenden Umstellung an die hohen lichten Energien zu tun. So etwas wie negative Gedanken oder Gefühle der Angst und Sorge gibt es in der Wirklichkeit nach dem Höhepunkt des Aufstiegs nicht mehr. All das muss zuvor transformiert werden. Dies ist die Vorbereitung auf die lichte und hoch schwingende Energie der Anpassungsphase die dann folgt.
*Diese Beispiele dienen nur zur Information. Solltest du verschiedene körperliche Beschwerden haben, so kann ich dir nur empfehlen zuerst einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Mit den SOL'A'VANA-Schritten, den Schritten der Anpassungsphase, erzeugst du bereits schon jetzt in dir, in deinem Lichtkörper, ein lichtes Feld der hoch schwingenden Energien, einen Tempel des Friedens. Tiefer Friede, Stille, große Freude, Leichtigkeit, pure reine bedingungslose Liebe. Die geistige Welt hat uns übermittelt, dass die SOL'A'VANA-Schritte auch in der Anpassungsphase die Schritte sein werden, welche den jeweils neuesten Stand der Energien und Informationen beinhalten.

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü